Startseite
    April/Mai
    Februar/März
    Dezember/Januar
    Sonstiges
    Oktober/November
    August/September
  Über...
  Archiv
  ASSE
  Die Chinesen...
  Sex
  Essen
  Fotos
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


Webnews



http://myblog.de/frittenkopf

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ferien

Jo, heute ist Sonntag, morgen fängt die Schule wieder an. Blöd sowas. Weil die Ferien schön waren.

Am Montag war der 1. Oktober. Das ist der Nationalfeiertag der Chinesen, Riesenhalligalli in Peking Innenstadt. Deswegen sind wir auch Abends nach Tiananmen gefahren. Jadahaha, nur haben meine lieben Gasteltern die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Beziehungsweise ohne die anderen Gäste. Als wir nämlich ankamen, war Tiananmen total überflutet. Das war klar, dafür bräuchte man noch nichtmal nachzudenken, aber leider war ein Nebeneffekt, dass auch keine Parkplätze mehr da waren. Eigentlich auch klar. Ich wär auch lieber mit der Bahn gefahren, aber das scheint nicht so wirklich zu gehen. Wenn man ein Auto hat, dann muss man das auch benutzen. In China. Sind also zurückgefahren.

Vorher, also vormittags waren wir wieder auf der Mauer. Was? Schon wieder? Ja klar! Nur diesmal nicht in Badaling, sondern in Juyongguan. Das ist doch alles das gleiche? Nö.
Juyongguan ist kleiner, weniger beeindruckend, nicht so breit und gigantisch. Dafür, und das ist mir wichtig und Grund genug da hinzugehen, sind da auch höchstens ein zwanzigstel der Leute, die in Badaling über die Mauer strömen. Also hat man sogar Platz. Man kann Fotos machen, wo keine Leute drauf sind oder nur man selber.
Ich schätze, dass das daran liegt, dass dieser Teil nicht sone Rollstuhlrampe ist wie Badaling. In Juyongguan gibts 'nen ganzen Haufen Stufen, deren Anzahl allein schon anstrengend ist. Zusätzlich sind die Stufen kniehoch und sausteil. Also nix für Ommas, Schwangere, Behinderte, Memmen und den westeuropäischen/amerikanischen Durchschnittstouristen. Das ist, warum weniger Ausländer dahin kommen. Die Chinesen bleiben weg, weil das nicht so berühmt ist. Man muss sich einfach auf Badaling fotografieren lassen, das ist wichtig, weil... ähm... also Badaling ist der berühmtere Teil... weil... ähm, naja, ist ja auch egal.

Womit wir bei einer Angewohnheit sind, die den meisten Deutschen die ich kenne, (zum Glück) nicht eigen ist. Das sich-vor-etwas-fotografieren-lassen. Die Chinesen wollen immer, dass ich mich vor einer jeweiligen Sehenswürdigkeit fotografieren lasse und das reicht dann auch schon, die Sehenswürdigkeit ist alleine kaum interessant. Was ich völlig unverständlich finde, denn beispielsweise die Mauer wirkt doch ohne so einen 21. Jahrhundert-Typen mit komischer Frisur viel authentischer und schöner. Ich lasse also die "stell dich mal dahin, ich mach ein Foto von dir" über mich ergehen und mach hinterher selber noch ein Foto ohne mich.

Am Dienstag dann haben wir dem, wie Jiaxing mir versicherte, einzigen richtigen, echten und guten Pekingentenrestaurant einen Besuch abgestattet. Wobei das das ganze nicht wirklich trifft, vielmehr hat uns dieses wunderbare Restaurant gnädig eine Audienz gewährt. (Audienz? Audio = Ton/Hören etc..., aber was zur Hölle passt besser?) Da geht man nämlich nicht einfach hin. Da geht man hin und zieht eine Nummer. Und dann wartet man vor dem Restaurant, bis die Nummer aufgerufen wird, weil ein Tisch freigeworden ist.
Also standen vor dem Restaurant ungelogen 150 Menschen rum und warteten darauf, dass sie essen konnten. Also etwas ganz Besonderes, dieses Restaurant.

 

Sone Scheiße!

Ich hab hier gestern nochmal so viel geschrieben wie oben und das hat der aber irgendwie nicht geschluckt! Die Missgeburt! Tja, da müsst ihr jetzt drunter leiden, mal sehen, wann ich Bock hab, das auszubügeln...

 

7.10.07 06:55
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mama (14.10.07 12:08)
Übrigens gibt es auch Deutschland nicht wenige Menschen, die sich ohne Auto nicht mehr fortbewegen! Die Chinesen machen uns nur nach. Trotzdem blöd.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung